Mit dem Wohnmobil unterwegs

Als nächstes stand Banff auf unserem Tourenplan. Auch hier haben wir immer wieder angehalten, um uns traumhaft schöne Landschaften,Sehenswürdigkeiten, Berge und Seen anzusehen.

In der Nähe von Banff liegt der Lake Ninnewanka, der 1.500 Meter über dem Meeresspiegel liegt und 28 Kilometer lang ist.

Eine kleine Herde Hornschafe vergnügte sich am Ufer des Minnewanka und trollte sich dann völlig unbeeindruckt zwischen den Autos und Menschen zurück in den Wald.

Hier noch einige Eindrücke auf dem Weg zu unserem nächsten Campground.

Die Pflicht am Abend: Reisetagebuch schreiben! Ein Geschenk von Silke.

17.09.2014

Wir nähern uns dem Ende der Reise. Wir machen uns auf den Weg nach Calgary, die letzte Etappe unserer Urlaubsreise. Unterwegs trafen wir wieder einige Dall- oder Hornschafe, die unmittelbar an der Strasse standen.

Auf dem Weg nach Calgary lassen wir die Rocky Mountains hinter uns und das Gelände wird immer flacher und "zivilisierter".

Schaut man zurück, sieht man die Rockys, wie sie sich aus dem Flachland erheben. Wunderschön.

Ein leidiges Übel: Tanken! Durchschnittsverbrauch 28,4 Liter Benzin auf 100 Kilometer.

In Calgary angekommen haben wir uns nach einem Campground umgesehen und haben den Tag dort ausklingen lassen.

18.09.2014

Auf nach Calgary. Der Plan war ins Visitor Center zu fahren und dort nach Möglichkeiten für einen Tag in Calgary zu fragen. Das Visitor Center befindet sich im Calgary Tower mitten in Downtown. Wer schon mal versucht hat mit einem Kleintransporter an einem Samstag, mittig in der Innenstadt einen Parkplatz zu finden der weiß, wie es uns ergangen ist. Aber irgandwann hatten wir einen Platz gefunden für den ein Parkschein gezogen werden musste. War nicht ganz einfach, hat aber letztendlich geklappt. ( 1/2 Stunde 4 $)

Die nette Dame im Center hat uns auch super gute Vorschläge für den Tag gemacht. Unter anderem auch, wo wir unser Wohnmobil kostenfrei abstellen können. Nämlich auf einen Walmart Parkplatz.

Nur diesen Parkplatz haben wir trotz Navi und Fragen an einer Tankstelle, Internet bei Mc Donald, nicht finden können. Und so sind wir über zwei Stunden mit dem nicht geraden kleinen Wohnmobil durch Calgary gekurvt. Irgendwann haben wir uns dazu entschlossen, zurück zum Campground zu fahren.

Aber der Tag sollte noch eine angenehme Wendung bringen. Unmittelbar neben unserem Campground befindet sich der Canada Olympic Park. Der Park wurde für die olympischen Winterspiele 1988 errichtet und war dessen Hauptstandort. Dort sind wir hin und hatten eine Menge Spass.

Es war schon ein beeindruckendes Erlebnis dort zu stehen, wo seinerzeit die olympischen Winterspiele 1988 ausgetragen wurden. Auch wenn dies schon lange her war. So wie wir es in den Letzten Wochen in Kanada kennengelernt hatten so war es auch hier. Es gab keine Zäune oder Verbotsschilder und man konnte sich auf dem gesamten Gelände frei bewegen.

Hier brannte einst das Olympische Feuer.

So sehen Sieger aus....

Und dann haben wir die Skyline Luge gesehen. Bei der Skyline Luge handelt es um einen kleinen dreirädrigen Wagen, mit dem man eine 1,8 Kilometer lange Betonstrecke mit Spitzkehren und Wendungen herunter fährt. Dabei wird ein Höhenunterschied von 100 Meter überwunden.

Mit einem Sessellift fährt man nach oben zum Startpunkt, erhält eine Einweisung und los geht es....

Helm ist natürlich Pflicht!

Kurze Einweisung. Wichtig: wie wird gebremst!

Blau ist Schumi, grün ist Vettel...!

Der Tag ging zu Ende und nun stand uns das bevor, woran wir fast vier Wochen lang nicht denken mussten: der letzte Abend und es müssen die Koffer gepackt werden.


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!