Die Rückreise

19.09.2014

Mit Wehmut standen wir am Morgen auf und frühstückten ein letztes mal in "unserem" Wohmobil. Da wir bereits am Abend, vom Koffer packen bis zum Aufräumen des Wohnmobils alles erledigt hatten, brauchten wir nur noch die Wassertanks leeren und konnten zur Vermietstation von Fraserway in Airdrie, Nähe Calgary, fahren. Noch ein letztes mal tanken und wir gaben das Wohnmobil ab. Die Rückgabe verlief genauso entspannt wie 17 Tage zuvor bei der Übergabe. Nach der Erledigung des Papierkrams wurden wir mit dem Shuttlebus zum Flughafen gefahren.

Auf Wiedersehen und byby bis zum nächsten Mal!

Die Koffer sind aufgegeben. Jetzt heißt es noch ein wenig warten bis der Flug DE5095 abhebt und uns zurück nach "Old Germany" bringt

Da wir diesmal entgegen der Sonne flogen, konnten wir einen schönen Sonnenaufgang erleben.

Während des Landeanfluges auf Frankfurt bemerkten wir abnormale Geräusche im Flugzeug. Allerdings gab es seitens der Flugbegleiter keinerlei Erklärung hierüber. Auf der Landebahn angekommen begleiteten uns einige Feuerwehrfahrzeuge, die sich nach dem Stillstand des Flugzeuges ringsherum postierten. Wir konnten zwar ohne Probleme aussteigen, mussten dann allerdings über eine Stunde auf unser Gepäck warten. Auf Grund technischer Störungen wie mehrfach durchgesagt wurde.

Seit dem 22.09.2014 versuchen wir von der Condor Flugdienst GmbH eine Erklärung für dieses Aufgebot von Feuerwehr zu erhalten. Bisher allerding ohne Erfolg. Zwischenzeit haben wir an den Geschäftsführer geschrieben. Mal sehen ob er uns eine Antwort zukommen lässt.

Am 06.11.2014 war es dann noch zu einer Anwort von der Condor Flugdienst GmbH gekommen. Es gab eine technische Fehlermeldung zum Ausfahren der Landeklappen. Eine, wie ich finde, super Umschreibung dafür dass die Landeklappen nicht funktionierten. Aber was solls, wir sind ja heile gelandet.

Als wir im Flughafengebäude aus dem Zollbereich kamen erwartete und eine schöne Überraschung:

Silke und Kai waren extra aus Singlis nach Frankfurt gekommen um uns "Willkommen" zu heißen.

Nach drücken, ein paar Tränchen, einem Kaffee und Cola hiess es

für uns, auf zum Parkplatz, wo wir unser Auto für die vier Wochen abgestellt hatten und fuhren nach Hause.

 

Wir haben euch hiermit einen kleinen Einblick in unsere grosse Reise gegeben. Es war halt nur ein kleiner Einblick, denn aus fast 6.000 Bildern die richtigen herauszusuchen ist sehr mühsam. Zwischen all den Bildern, die ihr hier gesehen habt, liegen noch gaaaaanz viele mit Bergen, Wäldern, Seen, Strände, Bäume, Blumen, Parks, Kurioses, Strassen, Gletschern, Wasserfällen, Orten, tollen Häusern, Kirchen, Oldtimern, Schiffen, Tieren und vieles mehr. Aber vielleicht hat euch das Anschauen trotzdem etwas Spass gemacht.

 


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!