Die Koffer (drei große!!) sind gepackt und das Handgepäck ist ebenfalls schon fertig.

Noch schnell Online Einchecken, die Flugtickets ausgedrucken und dann könnte es eigentlich schon losgehen.

Aber leider müssen wir noch bis Morgen warten bevor wir zum Frankfurter Flughafen fahren können.

Jetzt kann es endlich losgehen:

Donnerstag, 21.08.2014 um 05:30 Uhr geht es mit dem Auto von Neukirchen-Vluyn nach Frankfurt zu dem im Vorfeld gebuchten Langzeitparkplatz. Nach der Ankunft wurde das Gepäck in den Shuttlebus verstaut (Sprinter!), der uns zum Fraport, Terminal 1 brachte.

Da wir ja bereits am Vortag Online eingecheckt, hatten verlief das Einschecken ohne Probleme.

Die nachfolgenden Sicherheitskontrollen verliefen ebenfalls unspektakulär, sodass wir völlig stressfrei und mit ausreichend Zeit zum Abfluggate kamen.

Mit einer B767 von Condor ging es pünktlich um 11:15 Uhr in 9 Stunden und 20 Minuten von Frankfurt nach Anchorage. Wir hatten im Vorraus die Sitzplätze 13 A und C reserviert und trotz der Nummer 13 keine Probleme.

Zum Flug selber gibt es nicht viel zu sagen, außer das die Saftschupsen wohl keinen guten Tag hatten und entsprechend unfreundlich waren.

Auf Grund der 10 stündigen Zeitverschiebung flogen wir immer der Sonne entgegen und landeten somit am Donnerstag um 10:55 Ortszeit auf dem Ted Stevens Airport in Anchorage.

Beim Anflug auf Anchorage konnte man ihn "den Mount McKinley" sehen. Ein unglaublicher Anblick, auch wenn es auf dem Bild nicht so heraus kommt.

Willkommen auf dem Ted Stevens International Airport in Anchorage

 

Nach der Landung erst mal zum Imigration Counter und weiter zum Kofferband. Nachdem wir die Koffer hatten, mussten wir noch durch den Zoll. Hier hatten wir allerdings Glück und wurden durchgewunkten und mussten unsere Koffer nicht öffnen.

Um zu unserem Hotel zu gelangen nahmen wir den hauseigenen Shuttle Bus (Sprinter Allrad), der uns direkt vom Airport zum Hotel brachte.

Einige Tage vor unserer Anreise hatten wir bereits Kontakt mit der Sales and Marketing Managerin des Hotels und haben unsere frühe Anreise angekündigt. Sie versprach uns zu schauen, ob wir unser Zimmer auch schon früher beziehen könnten. Und es hat geklappt, wir konnten direkt 12:30 Uhr auf unser Zimmer und erst mal durchatmen.

Nach einer kurzen Erholungspause ging es auf Erkundungstour im näheren Umfeld.

Nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt befindet sich der Lake Spenard und Lake Hood, zusammen bilden sie den größten Wasserflugzeughafen der Welt. Am Tag  starten und landen hier bis zu 800 der kleinen Flugzeuge mit den Touristen zu Rundflügen über Anchorage oder transportieren Waren in abgelegene Gebiete.

Und was macht man hier wenn der kleine Hunger kommt: nein, man geht nicht nach McDonald, sondern nach Wendy´s. Hier haben wir unseren Chickenburger genossen. Und da so langsam die Müdigkeit über uns hereinbrach sind wir zurück ins Hotel gegangen, haben noch die Vorbereitungen zur Anbindung an die große weite Welt zu Ende gebracht (Wlan / Internet) und sind nach 24 Stunden auf den Beinen ins Bett gefallen und haben geschlafen.

 

Gute Nacht

21.08.2014


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!